Kontext

Die Digitale Transformation im Kontext verstehen

Kontext

Die digitale Transformation im Kontext verstehen

Herausforderungen und Potenziale erkennen

Nachhaltige Gestaltung des Wünschenswerten anstoßen

Die Fundamente des Digitalisierungspfades

Vom Kontor zum Industrielzeitalter

Das Kontor wurde vom industriellen Zeitalter abgelöst. Die Lehren von Frederic Winston Taylor und Henry Ford prägten diese Epoche. Ihre Lehren sind ein Fundament für die digitale Transformation. Zum Essay –>   Zum Video –>

Vom „Fließbandbüro“ zum „SAP-Büro“

Der Essay beschreibt zunächst die Arbeitsorganisation der „Fließbandbüros“. Jahrzehnte später setzt die Datenverarbeitung darauf auf, beispielsweise die SAP-Software, die mit ihren Angeboten zur Prozessorganisation zum Weltmarktführer für Industriesoftware wird. Zum Essay –>

Der bisherige Verlauf des Digitalisierungspfades

Entstofflichung – Der Kern der digitalen Transformation

Wir nehmen den Ausgangspunkt der digitalen Transformation bei ihrem Kern, der Entstofflichung vieler Dinge und Handlungen, um von dort aus die heute verbreitete „Logik“ des Digitalisierungspfades zu entdecken. Zum Essay –>   Zum Video –>

Von der Entstofflichung zur Plattform-Ökonomie

Ausgehend von der Entstofflichung wollen wir die verbreitete, scheinbare Logik des Digitalisierungpfades weiter verfolgen. Andere Sichtweisen wurden so zur Nebensache. Aus der Entstofflichung formten Google & Co. die Plattform-Ökonomie. Zum Essay –>

Die Datenscheunen der Plattformen

Hier geht es um die Janusköpfigkeit von Datenanalysen und Mustererkennung: Einerseits können Profile zum Nachteil der privaten Nutzer angelegt oder das bislang Unsichtbare für soziale, ökologische oder ökonomische Innovationen sichtbar gemacht werden. Zum Essay –>

Die Kolonisierung der Infrastrukturen

Nach der Automatisierung der Unternehmen, der digitalen Besiedlung des privaten Alltages geht es aktuell, nicht zuletzt durch die prall gefüllten Datenscheunen, um die Kolonisierung der Infrastrukturen. Welche Möglichkeiten gibt es für die EU zu verhindern, dass Google & Co. auch die Infrastrukturen besetzen werden?
Zum Essay –>

Internet der Dinge, Handlungen und Bedürfnisse

Industrie 4.0 – Cyberphysische Systeme – Datenzwilling

Sofern Dinge, Handlungen und Bedürfnisse eine Repräsentation in Daten haben, so ist der finale „logische“ Schritt, die Vernetzung dieser Parameter über das Internet. Die Gesellschaft entsteht so nach und nach als digitaler Zwilling ein zweites Mal. Der Produktionsbereich arbeitet an der Umsetzung dieses Narrativs unter verschiedenen Metaphern schon recht erfolgreich. Deshalb fokussieren wir uns in diesem Essay auf den Bereich Industrie 4.0. Zum Essay –>   Zum Video –>

Die eingeschriebenen Werte, Narrative und Metaphern im Digitalisierungspfad freilegen

Wie wird die „Logik“ des Digitalisierungspfades „gemacht“?  Welche Rolle spielen Akteure, Narrative, Metaphern? Spielen alte Visionen vom vollautomatisierten Unternehmen, das allein auf die Interessen des Managements ausgelegt ist, heute mit  den Möglichkeiten von Big Data und KI, in den Köpfen von Managern und Wissenschaftlern noch eine Rolle? Zum Essay –>

Weitere Bausteine der Digitalisierung

Blockchain und Bitcoin – Die Entstofflichung des Geldes

Mit Bitcoins kann sich die Entstofflichung des Geld- und Finanzwesens ausweiten. Attraktiv sind Bitcoins, weil sie knapp sind wie Gold. – Wie funktionieren Blockchains und weshalb sind sie eine Konkurrenz für Plattformen? Zum Essay –>

Baustein Künstliche Intelligenz (KI)

Die KI-Forschung hat sich im Laufe der Jahre verändert. Heute wird der Deep Learning-Ansatz favorisiert. Die KI in Verbindung mit Big Data hat den Anspruch, die verborgenen Muster der Gesellschaft offenlegen zu können. Zum Essay –>   Zum Video –>