Orientierung in der Digitalen Transformation

Die Digitale Transformation verstehen und nachhaltig gestalten

Gratwanderung auf dem Digitalisierungspfad

Foto: Herbert Moelle

Auf dieser Website geht es um Bausteine, Herausforderungen und Folgen der digitalen Transformation. Es werden ihre Potenziale für Gesellschaft, Ökonomie und Umwelt herausgearbeitet sowie nachhaltige Gestaltungsoptionen diskutiert. Und wir geben Empfehlungen, wie die Digitalisierung in Seminaren, Projekten oder im Unterricht umgesetzt werden kann.

Die Digitalisierung verstehen

Sofern ihr euer Digitalisierungswissen erweitern wollt, schaut euch das Tutorial oder die Videos von Studierenden an, mit spannenden digitalen Themen. Zur Vertiefung stehen Publikationen bereit. Neben dieser passiven Aneignung machen wir euch ein Angebot zum Forschenden LernenForschendes Lernen ist ein hochschul-didaktisches Format, bei dem die Studierenden im Rahmen von Seminaren oder Projekten selbstständig eine für sie relevante Fragestellung oder Hypothese entwickeln und absichern und sie in unterschiedlichen Formen präsentieren, beispielsweise in einem Video, Audio oder in einem Essay mit der aktiven Teilnahme bzw. Organisierung eines Projektes zu einem Digitalisierungs-Thema. Das Modell Design im Kontext hilft euch beim strukturierten Vorgehen.

Die Digitalisierung nachhaltig gestalten

Durch Projektarbeit besteht die Möglichkeit, Gestaltungsvorschläge zu machen, d.h. Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen zu berücksichtigen und so die verbreitete „Logik“ des Digitalisierungspfades mit eigenen Ideen und Werten herauszufordern. Methodisch empfehlen wir die kreative Umsetzung eures Projektes z.B. in Grafiken, Audio oder einem Video. Dafür findet ihr Empfehlungen zur Videoproduktion.

🍿

Auswahl beliebter Studierenden-Videos

erstellt von Studierenden der Informatik und Wirtschaftsinformatik der Universität Hamburg.

Unsere Angebote

Tutorial Digitale Transformation
Publikationen, Texte, Grafiken
Studierenden-Videos
Empfehlungen Videoproduktion

Worum es geht

Es werden zahlreiche Ansätze zur digitalen Bildung in (Hoch-)Schulen diskutiert:

Medienkompetenz

bei der das Suchen, Verarbeiten und Aufbewahren, Analysieren und Reflektieren, Schützen und sichere Agieren im Internet vermittelt wird.

Data Literacy Education

möchte vor allem nicht nicht-technischen und nicht-naturwissenschaftlichen Studierenden Kompetenzen der Datenanalyse vermitteln.

Lernmanagementsysteme

und Lernmaterialien von Verlagen und Unternehmen mit Funktionen, die zusätzlich die Stärken und Schwächen der Lernenden analysieren und speichern können.

Unser Ansatz: Digital Literacy

Zukunft durch Orientierung

Wir, eine Projektgruppe am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg, wollen Wissensbestände unterschiedlicher Disziplinen zusammenbringen, um die Digitalisierung besser zu verstehen und nachhaltig gestalten zu können. Die Erwartung ist, so Urteilsfähigkeit und Orientierung zu gewinnen, für die heute in der Kurzatmigkeit des Hochschulalltags kaum noch Zeit ist. Deshalb rücken wir die Technologien mit ihren eingeschriebenen Werten (Digitalisierung im Kontext), die Herausforderungen und Folgen sowie die nachhaltige Umsetzung dessen, was wünschenswert ist, durch werte- und interessenorientiertes Design (Design im Kontext) in den Vordergrund. Wir nennen das Digital Literacy.

Mitmachen

Wir wollen mit dieser Plattform Schüler:innen, Studierende und alle Interessierten anregen, selber aktiv zu werden. Die für diese Plattform entwickelten Konzepte bieten Unterstützung an.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Essays für unser Tutorial oder Publikationen von Dritten erhalten, die wir nach Prüfung gerne auf MikroPolis.org einstellen werden. Bitte reicht nur Texte ein, von denen ihr selber Rechteinhaber seid oder Texte, die frei verfügbar sind. Honorar können wir allerdings nicht zahlen.

Informationen für interessierte Seminare, Schulklassen und Autoren, die mitmachen möchten, finden sich unter Mitmachen.

Mitmachen Kachel

Die Metapher MikroPolis steht für Mikroelektronik und das altgriechische Polis, verstanden als Bürgergemeinde, also im übertragenen Sinn für die Wechselwirkungen von Technik und Gesellschaft.

Unser Team

Prof. Dr. Arno Rolf

Prof. Dr. Arno Rolf

Projektleitung

Fachbereich Informatik,
Universität Hamburg

Dr. Lothar Hotz

Dr. Lothar Hotz

Projektleitung

Hamburger Informatik Technologie-Center e. V. (HITeC)

Tim Runge

Tim Runge

Redaktion

Student B.Sc. Informatik,
Universität Hamburg

Mathias Kerkhoff

Mathias Kerkhoff

Webauftritt

Student B.Sc. Wirtschaftsinformatik,
Universität Hamburg

Förderer